Mitgliederbrief 2022

Entnehmen Sie bitte dem aktuellen Mitgliederbrief 2022 die aktuellem Termine.

Neue Datenschutzgrundverordnung der EU (EU-DSGVO)

Vor dem Hintergrund der in Kraft getretenen Regelungen zum Schutz personenbezogener Daten versichern wir Ihnen, dass wir wie bisher auch verantwortungsvoll mit Ihren Daten umgehen und diese selbstverständlich nicht an Dritte weitergeben.  Ihre Daten wie Name, Anschrift, gegebenenfalls E-Mail-Adresse und Bankverbindung werden lediglich im Rahmen der Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft im Verein verwendet. Ihre Adresse benötigen wir, um Sie über die Arbeit des Vereins, Veranstaltungen, Projekte oder Vorträge informieren zu können. Eine vollständige Fassung der neuen Regelungen der EU-DSGVO können Sie unter folgendem Link  einsehen.

  • Startseite

Ausstellung 1700 Jahre jüdisches Leben

[Bild: ]

1700 Jahre jüdisches Leben haben ihre Spuren hinterlassen – in Rheinland-Pfalz, in Rheinhessen und gerade auch in Oppenheim. Eine wechselvolle Geschichte mit tiefen Zäsuren und Brüchen, aber auch voller Vielfalt und Bereicherung. Die reichhaltigen Zeugnisse dieser Geschichte sichtbar zu machen, bleibt eine Aufgabe, der sich auch der Oppenheimer Geschichtsverein verpflichtet sieht. Aus diesem Grunde präsentiert der OGV im Juni die Wanderausstellung „1700 Jahre jüdisches Leben – Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz“, die das Institut für geschichtliche Landeskunde an der Universität Mainz konzipiert hat, nach Oppenheim. Auf 16 Thementafeln werden Schlaglichter auf Tradition und Identität der Juden in Rheinland-Pfalz geworfen und einzelne Persönlichkeiten, Bräuche und Bauten präsentiert.

Die Eröffnung mit einer fachlichen Einführung in das reichhaltige Thema findet statt am

Donnerstag, 2. Juni, 17 Uhr,

in den Räumen der

Stadtbibliothek Oppenheim

auf dem Gelände des

Gymnasiums zu St. Katharinen, An der Festwiese 2

(Zugang über Fährstrasse empfohlen).

Der Eintritt ist frei.

Der Oppenheimer Geschichtsverein freut sich auf regen Zuspruch der Bevölkerung sowie insbesondere von Schülerinnen und Schülern, denen die Ausstellung viele ergänzende Informationen zum Geschichtsunterricht liefern wird.

Für die Öffentlichkeit ist die Ausstellung bis zum 24. Juni während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek am Nachmittag und morgens an zwei Wochentagen zu sehen:

Dienstag 11 bis 13 und 18 bis 20 Uhr

Donnerstag 17 bis 19 Uhr

Freitag 11 bis 13 und 16 bis 19 Uhr

Als weiteren Höhepunkt im Jubiläumsjahr zeigt der Oppenheimer Geschichtsverein den Film „1700 Jahr jüdisches Leben in Deutschland“. Die Autoren Andreas Berg (SWR) und Adolf Winkler (awi-film) beleuchten darin die vielfältigen Aspekte der jüdischen Geschichte und Kultur in Deutschland. Die SchUM-Städte Speyer, Worms und Mainz finden ebenso Beachtung wie einige Aspekte der Geschichte des jüdischen Oppenheim.

Der Film wird in Zusammenarbeit mit der Kreisvolkshochschule Mainz Bingen gezeigt am

Dienstag, 14. Juni, 18 Uhr, Schulungszentrum der KVHS, Wormser Straße 4 - 6, Oppenheim